Heimat im HELD

Gesunde Natur ist unser kostbarstes Gut. Nur wenn wir sorgsam mit ihr umgehen, bleibt sie uns und unseren Gästen als Kraft-, Ruhe- und Inspirationsquelle erhalten. Nachhaltigkeit ist im Hotel Held aber nicht moralische Instanz, sondern gelebte Überzeugung für echtes Wohlfühlen und echte Bergkultur. Wir sind stolz auf unser Tal, auf seine Berge und auf die vielen Menschen, die in dieser besonderen Umgebung einzigartige Arbeit in Einklang mit der Natur leisten. Wer im Hotel Held urlaubt, urlaubt auch bei Imker Hansjörg Schiestl in Zell am Ziller und kostet seinen Honig am Frühstückstisch, bei Josef und Martina Waldner in Aschau, wenn ihre Schafwollteppiche von unten wärmen, und bei Bergbauer Ludwig Esterhammer, wenn man tief in den Duft seiner Heubetten eintaucht. Weil nur was echt ist, auch wirklich wirkt.

Dass wir schon seit Jahren regelmäßig mit dem Bewusst Tirol Preis ausgezeichnet sind und unser Wasser über Sonnenenergie erwärmen, ist bei so viel Heimatstolz nur ein Tüpfelchen auf unserem I.

 

HEUBETTEN

Almwiesenduft zu jeder Jahreszeit

Wer im Skiurlaub nicht auf den Duft von Bergwiesen verzichten möchte, ist in unserem Ruheraum genau richtig. Denn jährlich schickt uns Bergbauer Ludwig Esterhammer vom ‚Bichlhof’ am Fügenberg seine getrockneten Heublumen im Sommer ins Tal. Und wir verpacken das duftende, von der Bergsonne getrocknete, Heu in unseren Heubetten. Kräuterhexen schreiben dem Heu seit Jahrhunderten Heilungskräfte zu die Schlafstörungen, Kopf-, Rücken- und Gelenksschmerzen, sowie Durchblutungsstörungen lindern können.

Unser Heubetten Ruheraum

 

SCHAFWOLLE

Unterwegs auf weichen Sohlen

Regionalität und Qualität werden zu Recht in einem Atemzug genannt, wenn man von Schafwollteppichen spricht. Unsere neuen Suiten und Zimmer sind alle mit Teppichen aus 100% Tiroler Schafwolle ausgestattet, welche in der Handweberei Zillertal hergestellt werden. Die Weberei Waldner ist nicht umsonst ein Traditionsbetrieb, denn die unglaubliche Wirkung der Schafwolle hat sich seit über hundert Jahren bewährt. Schafwollteppiche haben nämlich eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung und tragen durch das Binden von Feinstaub zur Luftreinigung bei.

Kuschelige Schafwollteppiche in unseren Zimmern und Suiten

 

HONIG

So süß sind unsere Berge

Honig war im alten Ägypten als ‚Speise der Götter’ bekannt und ist in Tirol nicht nur Süßungsmittel, sondern wertvolles Lebenselixier. Denn Tiroler Imker schleudern ihren Honig nur einmal im Jahr. Deshalb enthalt er auch alle Inhalts- und Geschmacksstoffe, die unsere fleißigen Bienen vom Frühlingsbeginn bis zum Sommer aus den heimischen Wiesen und Wäldern gesammelt haben. Der Honig von Imker Hansjörg Schiestl aus Zell am Ziller ist nur eines von vielen regionalen Produkten auf unseren Tischen.

Skifahren im Zillertal

Top 10 „Must-Do’s“ im Winterurlaub im Zillertal

1 – Snowtubing

Das Skigebiet Gerlosstein bietet neben Skifahren und Snowboarden noch eine lustige Aktivität an um die Pisten hinunter zu sausen. Und zwar „Snowtubing“. Diese neuartige Winteraktivität bietet allen Schneefans die Möglichkeit, mit Riesen-Reifen eine ca. 200m lange, präparierte Bahn hinunter zu gleiten. Die Tubingbahn im Skigebiet Gerlosstein kann kostenlos und so oft man möchte genutzt werden. Jede Menge Spaß für Groß und Klein ist garantiert!

2 – Kaiserschmarren auf einer Hütte

Zu einem Skiurlaub im Zillertal gehört der Kaiserschmarren einfach dazu. Und wo genießt sich die typisch österreichische Süßspeise besser als auf einen der zahlreichen Skihütten mit atemberaubenden Blick auf die verschneite Zillertaler Bergwelt? Mmhhmm einfach nur lecker und ein absolutes „Must-Do“ für alle Naschkatzen.

3 – Rodeln

„Auf die Rodel, Fertig, Los!“ Schnell die Piste zwischen den verschneiten Wäldern runter sausen und diesmal ganz ohne Ski. Rodeln macht Spaß und ist für Groß und Klein ein Highlight im Winterurlaub. Zusammen mit den Liebsten Zeit verbringen und nach dem Rodelspaß in eine urige Tiroler Hütte für eine Tasse Tee einkehren macht den Winterurlaub zu einem Erlebnis.
Neues Highlight bei der Spieljochbahn in Fügen: Ab Dezember 2017 eröffnet eine 5,5 km lange Rodelbahn von der Bergstation bis zur Mittelstation.

4 – 1.930 Höhenmeter in einem Stück in der Zillertal Arena

Österreichs längste Talabfahrt bietet 1.930 Höhenmeter pures Skivergnügen. Genießen Sie das Highlight in der Zillertal Arena und fahren Sie die Talabfahrt in Zell am Ziller hinunter, welche in einem Stück befahrbar ist.  Die sogenannte Höhen-Fresser-Tour macht ihren Namen alle Ehre und ist ein echtes „Must-Do“ bei einem Skiurlaub im Zillertal.

5 – Pferdekutschenfahrt

Ebenso ein „Must Do“ bei einem Winterurlaub im Zillertal ist eine Kutschenfahrt durch die verschneite Zillertaler Berglandschaft. Entfliehen Sie mit einer romantischen Pferdekutschenfahrt den Alltag und vergessen Sie alles um Sie herum. Auch für unsere kleinen Gäste ist eine Kutschenfahrt im Zillertal ein Highlight.

6 – Paragleiten

Adrenalin-Junkies aufgepasst! Wie wäre es mit einem Tandemflug, die verschneite Zillertaler Bergwelt von Oben zu erkunden? Auch hierfür bietet das Zillertal jede Menge Möglichkeiten und schafft für alle Urlaub welche den „Kick“ suchen ein einzigartiges Erlebnis.

7 – Early Morning Skiing

Stellen Sie sich vor, Sie genießen das Aufgehen der Sonne schon auf der Piste und ziehen frühmorgens die ersten Schwünge in die frisch präparierten Hänge. Unsere Skigebiete im Zillertal machen diese Erlebnisse möglich. Zum Teil haben die Liftanlagen schon ab 6:55 Uhr geöffnet.

Skigebiet Hochfügen
Early Bird Skiing – täglich ab 8:15 Uhr (8er Jet)
Die private Piste exklusiv für dich und deine Freunde – Jeden Donnerstag von Jänner bis Ende März (unter Voranmeldung)

Skigebiet Ski-optimal Hochzillertal Kaltenbach
„Early Morning Powderspaß“ – täglich ab 7.30 Uhr

Das „HELD-Special“
1x pro Woche lädt unsere Chefin zum „VIP Early Morning Skiing“ ein

8 – Nachtskifahren

Auch alle Nachtschwärmer kommen auf den Pisten des Zillertals nicht zu kurz. Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Pisten bei Flutlicht hinunter zu sausen.
Das Skigebiet Ski-optimal Hochzillertal Kaltenbach bietet von Mitte Jänner bis Mitte März Nachtskilauf auf der Stephan-Eberharter-Goldpiste an. Jeden Freitag von 19:00 bis 22:00 Uhr kann auf der 5 km langen Talabfahrt bei Nacht gewedelt werden.

9 – Langlaufen

Auch abseits der Pisten bietet das Zillertal zahlreiche Wintersportaktivitäten an. Wie wäre es einmal einen Tag Langlaufen zu gehen? Genießen Sie die Ruhe auf der Loipe und entdecken Sie die freie Natur von einer ganz anderen Perspektive. Das Zillertal bietet 125 Loipenkilometer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden für Klassisch und Skating an.

10 – Schneeschuhwandern / Winterwandern

Wer im Winterurlaub Ruhe und Zeit für sich selbst sucht, ist beim Schneeschuh- oder Winterwandern genau richtig. Genießen Sie einen Spaziergang in der verschneiten Landschaft und atmen Sie die frische Zillertaler Bergluft ein. Sportliche Aktivität kombiniert mit einer Wohltat für Körper und Geist. Ein besonderes Erlebnis und auch ein „Must-Do“ im Winterurlaub. Im Rahmen des Aktivprogrammes bietet das HELD 1x wöchentlich eine geführte Schneeschuhwanderung an.

Ganz entspannt ins Sport- und Wellnesshotel HELD

Um die verschneite Zillertaler Bergwelt ganz ohne Stress und Stau auf der Autobahn erreichen zu können, haben wir für unsere Gäste ein paar Tipps, wie man entspannt und unkompliziert zu uns ins Zillertal gelangen kann:

MIT DEM ZUG
Der nächste Bahnhof der Zillertalbahn befindet sich in Fügen und ist nur 1,4 km vom Sport- und Wellnesshotel HELD entfernt.
Ebenso gibt es die Möglichkeit, mit dem ÖBB Nightjet bequem durch die Nacht zu reisen. Die Bahngäste können zwischen diversen Kategorien wie dem Schlaf- Liege- oder Sitzwagen wählen und gelangen mit Sicherheit ausgeschlafen ans Reiseziel. Die Direktverbindungen von Zürich, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München ermöglichen unseren Gästen ganz unbeschwert nach Jenbach zu gelangen. Von dort aus können Sie kostenlos von unserem hoteleigenen VIP-Shuttle abgeholt werden und einem Skiurlaub bei uns im Sport- und Wellnesshotel HELD im Zillertal steht nichts mehr im Wege.

MIT DEM FLUGZEUG
Wenn Sie lieber fliegen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Flug nach Innsbruck zu nehmen. Der Flughafen Innsbruck bietet gute Möglichkeiten mit einem Direktflug von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder Amsterdam nach Tirol zu gelangen. Zwischen dem Flughafen und unserem Sport- und Wellnesshotel im Zillertal bieten wir einen Shuttleservice gegen eine kleine Gebühr an, welcher unseren Gästen die An- und Abreise so bequem und unkompliziert wie möglich gestalten sollte.

Geben Sie uns einfach früh genug Bescheid, wann Sie mit dem Zug ankommen, beziehungsweise wann Sie mit dem Flugzeug landen und wir holen Sie gerne vom Bahnhof / Flughafen ab.
Für weitere Informationen über Ihre Anreise oder unseren Zillertaler Skigebieten gibt Ihnen unser Rezeptionsteam unter [email protected] gerne Auskunft.

Unsere exklusiven Suiten

Bei uns im Sport- und Wellnesshotel Held im Zillertal wissen wir genau, was sich unsere Gäste nach einem Tag im Schnee wünschen. Man wünscht sich Wärme. Denn Wärme ist genau das, was man braucht, wenn die Nasenspitze kalt ist und die Oberschenkel glühen. Wärme, die einen zur Ruhe kommen lässt und einen dennoch die Winterwelt ins Herz schließen lässt.

Tirol Suite
Mit diesen Gedanken haben wir auch unsere Tirol Suite entworfen. Und wir bringen vor allem mit Holz diese ganz besondere lebendige Wärme in unsere Räume. Denn Holz ist Gemütlichkeit. Und Holz ist Tirol. Alte Zillertaler Hölzer sorgen in der Tirol Suite für moderne Gemütlichkeit. Dazu gehört eine kleine Feuerstelle, eine eigene Weinbar, eine freistehende Badewanne mit Blick aufs Spieljoch, eine 60°C bzw. 90°C Sauna und eine Infrarot-Dusche. Der kuschelige Schaukelstuhl erweckt die Zeitlosigkeit aus Kindertagen und wenn man unter den Schwingen des Tiroler Adlers zwischen Dirndlkleidern und Lederhosen schläft, dann ist man rundum in Tirol gebettet.

 

Panorama Suite Bergfeuer
Soweit das Auge reicht nur Zillertaler Berge. Es gibt in dieser Suite wohl keinen Ort von dem aus man nicht absolut beeindruckt vor der Bergwelt steht. Ob von der Infrarot-Dusche, der freistehenden Badewanne, dem Bett oder dem riesigen Süd- West-Balkon aus, überall strahlt einem pures Bergglück entgegen. Ebenso findet man in unserer Panorama Suite Bergfeuer neben der eigenen Weinbar vor allem modern, gemütliches Alpin-Design und die Behaglichkeit einer eigenen Feuerstelle.

 

Penthaus Suite Bergfeuer
Ganz hoch oben, dass man allein ist mit eigener Sauna, eigener Whirlwanne, eigener Terrasse, eigener Feuerstelle und eigenem unbegrenzten Bergpanorama – im ganz persönlichen Bergglück. Für die Schönste aller Bodenhaftungen sorgen im Wohntraum der Penthouse Suite Zillertaler Schafwollteppiche und Zirbenholz mit modernen Schnitzereien. Noch nie war man den Gipfeln näher.

Wander-Herbst im Zillertal

Nun ist es soweit. Der Herbst hält im Zillertal Einzug und dieser zeigt sich bei uns von seiner schönsten Seite. Zahlreiche Wandermöglichkeiten, frische Luft, unendliche Weitsicht in die Zillertaler Bergwelt und farbenfrohe Wälder laden im Herbst ein, die Zillertaler Alpen von seiner schönsten Seite kennen zu lernen.

Herbstliche Wandertipps:

Spieljoch – Kellerjoch
Rundwanderung zum schönsten Aussichtsberg des Inntales

  • Ausgangspunkt: Panoramabahn-Geols
  • Schwierigkeit: schwer
  • Dauer: 05:00 h
  • Streckenlänge: 10,50 km
  • Höchster Punkt: 2345 m
Geführte Hochgebirgswanderung zum Kellerjoch

Geführte Hochgebirgswanderung zum Kellerjoch

 

Hamberg
Wanderung auf den Hausberg des Sport- und Wellnesshotels Held im Zillertal

  • Ausgangspunkt: Gasthof Bergrast
  • Schwierigkeit: mittel
  • Dauer: 02:30 h
  • Streckenlänge: 4,70 km
  • Höchster Punkt: 2095 m
Wanderung zum Hamberg mit unseren Gästen

Wanderung zum Hamberg mit unseren Gästen

 

Schlegeisstausee – Pfitscherjoch
Familienfreundliche Wanderung zur Grenze Österreich – Italien mit wundervoller Landschaft

  • Ausgangspunkt: Schlegeisstausee
  • Endpunkt: Pfitscherjochhaus
  • Schwierigkeit: mittel
  • Dauer: 04:00 h
  • Streckenlänge: 12,20 km
  • Höchster Punkt: 2283 m
Das Pfitscher Joch Haus an der Grenze Österreich - Italien

Das Pfitscherjochhaus an der Grenze Österreich – Italien

 

Schlegeisstausee – Olperer Hütte – Neumarkter Höhenweg – Schrammachkar
Mittelschwere Wanderung mit wunderschöner Aussicht

  • Ausgangspunkt: Schlegeisstausee
  • Schwierigkeit: mittelschwer
  • Dauer: 04:00 h
  • Streckenlänge: 9,50 km
  • Höchster Punkt: 2430 m
Wanderung zur Olperer Hütte mit unseren Gästen

Wanderung zur Olperer Hütte mit unseren Gästen

 

Ebner Joch
Schöne Bergwanderung im Rofangebirge mit Ausblick ins Inn- und Zillertal

  • Ausgangspunkt: Eben am Achensee
  • Schwierigkeit: leicht
  • Dauer: 05:00 h
  • Höchster Punkt: 1957 m
  • Einkehrmöglichkeit: Astenau Alpe

 

Für weitere Wandertipps steht Ihnen unser Rezeptionsteam unter [email protected] gerne zur Verfügung. Ebenso bietet unser Sport- und Wellnesshotel Held im Zillertal geführte Wanderungen mit unserer Chefin Anni oder unserer Fitnesstrainerin Maria an.

Für einen guten Start in den Tag – Frühstück im HELD

Das Frühstück wird nicht umsonst die wichtigste Mahlzeit des Tages genannt denn es versorgt Sie mit viel Energie und stärkt für den Tag. Ganz egal ob Sie die Gipfel der Zillertaler Bergwelt erkunden möchten, oder einfach nur im Wellnessbereich unseres Wellnesshotels im Zillertal entspannen. Unser Frühstücksbuffet bietet die perfekte Grundlage dafür und lässt keine Wünsche offen bei Ihrem Wellnessurlaub in Tirol.

Schon der Duft nach Kaffee und frischem Gebäck von unseren lokalen Fügener Bäckern lässt die Herzen unserer Gäste höher schlagen. Ein vielfältiges Teesortiment und eine große Auswahl an unserer Müsli- und Vitalecke sorgen für einen guten Start. Neben zahlreichen heimischen Produkten wie beispielsweise Heumilch und Käse aus der Sennerei Fügen oder Wurstspezialitäten von Metzgern aus der Umgebung ist unsere Saftbar, in welcher vitaminreiche Säfte selbst gepresst werden können, ein Highlight am Morgen. Ebenso lesen Ihnen unsere Frühstücksköche jeden Wunsch von den Augen ab und bereiten Ihnen frische Eierspeisen sowie Waffeln zu. Auch für Ernährungsbewusste und Fitness-Begeisterte stellt unser Frühstücksbuffet eine gesunde Kraftquelle dar. Ob gluten- und laktosefreie Produkte, Superfoods wie Chia-Samen oder frisch zubereitete Smoothies aus Obst und Gemüse – bei uns findet jeder was er gerne möchte. Und zum Abschluss gibt es für alle Süßen frische Waffeln oder ein kleines Stück hausgemachten Kuchen.

Das Frühstück ist somit das allmorgendliche Highlight im Urlaub im Zillertal in unserem Sport- und Wellnesshotel.

Veränderung hat im HELD Tradition – und unser Wellnesshotel im Zillertal wird noch schöner

Und diesmal nützen wir die Saisonpause im Frühjahr zwischen 30. März und 1. Juli 2016, um wieder vieles neu zu machen und Sie bei Ihrem nächsten Urlaub im Zillertal – bei uns im HELD positiv zu überraschen.

In unserer Bauzeit von 3 Monaten erstrahlen nicht nur viele Zimmer in neuem Glanz, es werden nagelneue Suiten gebaut, eine komfortable Tiefgarage erstellt und unser Rezeptionsbereich komplett neu gestaltet und ist sodann Verbindungselement unserer beiden Häuser. Kurz gesagt: unser Wellnesshotel im Zillertal wird einer Rundum-Erneuerung unterzogen.

Unsere Neuerungen ab Sommer 2016 im Detail:

  • Neue Hotel-Lobby mit Rezeption und Aufenthaltsbereich
  • Haupthaus und Dependance werden im Erdgeschoss verbunden
  • Hotel-Shop
  • Tiefgarage mit ca. 50 Stellplätzen für unser Hotel im Zillertal
  • 2 Tesla Ladestationen und 1 Universal Ladestation für Ihr Elektro-Auto
  • 3 neue und ganz exklusive Tirol-Suiten mit Privatsauna auf der Terrasse, kuscheligem Effektfeuer und Vinothek
  • 2 neue und luxuriöse Panoramaglas-Suiten – unsere neuen „Panoramasuiten Bergfeuer“, ausgestattet mit Vinothek, freistehender Badewanne, tollem Panorama-Badezimmer und vielem mehr
  • Erneuerung und Vergrößerung von allen westseitigen Doppelzimmern zu neuen „Superior Zimmer Spieljoch“ – hier wird Moderne und Tradition kombiniert
  • Neugestaltung und Modernisierung aller bestehenden Doppelzimmer bzw. Panoramazimmer

Ihr „Urlaubs-Zuhause“ in Tirol – exklusive und hochwertige Zimmer & Suiten

Bei der Gestaltung unserer neuen Zimmer und Suiten haben wir im Besonderen darauf geachtet, Ihnen ein „Urlaubs-Zuhause“ zu schaffen, in dem Sie sich vom ersten Moment an wohlfühlen. Aus diesem Grund ist die Ausstattung der Zimmer bewusst gewählt: mit hochwertigsten Materialien unserer Region, darunter ausschließlich massives Altholz sowie Zirbenholz (teilweise von alten Tiroler Hütten und Stadeln), Naturholz-Fußböden aus Eiche, die sogar eine FSC-Zertifizierung aufweisen und als weiteres Merkmal natürlich viel Glas. Dies soll ein Gefühl vermitteln, ständig mit unserer schönen Natur und Bergwelt verbunden zu sein.

Ein großes Highlight des Umbaus sind unsere drei neuen Tirol-Suiten im 4. Obergeschoss sowie die zwei neuen Panorama Suiten „Bergfeuer“ mit Rundum-Glasfront nach Süden und Westen, welche für den anspruchsvollen Gast ein unvergessliches Urlaubserlebnis bieten. Freistehende Badewanne mit Blick auf die Bergwelt, Privat-Sauna auf der Terrasse, Infrarot-Duschen in allen Suiten, Sicht-Dachstuhl aus Altholz, Heaven-Swing Schwebeliegen, automatischer Vorhang der sich auf Knopfdruck öffnet und vieles vieles mehr machen Ihren Wellnessurlaub im Zillertal – hier bei uns im Hotel HELD in Fügen –  zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Wanderung auf den Gedrechter – Goldener Herbst im Zillertal

Der Herbst mit seinen bunten Blättern, seinem beständigen Wetter, seiner klarer Sicht und frischen Luft bietet die besten Voraussetzung, um noch ausgiebige Wanderungen zu unternehmen, bevor die kalte Jahreszeit ins Land zieht. Vor ein paar Tagen haben wir nochmal die Wanderschuhe ausgepackt und sind losgefahren in Richtung Zillertaler Höhenstraße, um einen tollen Gipfel, den Gedrechter, zu erwandern.

Um 10:00 Uhr in der Früh haben wir uns auf den Weg gemacht. Vor uns lag ein Tag voller Sonnenschein und für den Herbst herrlichen 15 bis 20 Grad. Die ersten Höhenmeter haben wir mit dem Hotel Bus gemeistert. Es ging ab Ried hinauf auf der Zillertaler Höhenstrasse bis zum Murmelland (1800m ü.d.M.), hier haben wir noch echte Murmeltiere, Gamsen und Hasen bewundert. Von jetzt an ging es zu Fuß weiter. In angenehmen Temperaturen und Sonnenschein geht es über Almwiesen und kleine Bächlein leicht ansteigend hinauf zum Arbiskopf. Ein toller Aussichtspunkt über das vordere Zillertal. Weiter geht man über weitere Almwiesen hinauf zur Bergstation des Sessellifts. Ein paar Schneefelder haben wir bereits gefunden und natürlich auch gleich ein paar Schneebälle geworfen.  Von dort aus geht der Wanderweg auf den Gipfel des Gedrechter auf 2217 m ü.d.M. Im Anschluss entschieden wir uns noch ein Stück hinauf zur luxuriösen Wedelhütte zu gehen, da unseren Gästen diese bis jetzt nur vom Winter bekannt war. Von hier aus ging es dann auf der Schotterstraße ein Stück hinunter Richtung Mizunalm, wobei wir uns entschieden haben querfeldein über die goldenen Wiesen zurück zu gehen. Zur Erfrischung sind wir dann noch eingekehrt in die Platzlalm. Wenige Meter später waren wir dann wieder am Auto.

Zurück im Hotel waren wir um 15:00 Uhr – genau richtig um uns beim Kuchenbuffet zu stärken. Da die Tage aber schon recht kurz sind, freuen wir uns am Abend auf das Knistern im Kamin, geselliges Beisammensein und ein gutes Essen.

 

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit für Wellnessurlaub und Wanderurlaub im Zillertal. Danach ins wohlig warme Whirlpool um die Berge noch einmal von unten zu betrachten.

Fit für den Winter: Saunieren stärkt die Gesundheit

Das Wetter wird kühler, die Bergspitzen weißer und das Bedürfnis nach Wärme wird mehr. Der Herbst steht an und ein Saunagang hilft nicht nur dem Immunsystem, sich gegen Grippen zu stärken, sondern auch der Psyche und den Muskeln. Besonders nach dem Sport, in der Phase der Regeneration, wirkt ein Saunagang unterstützend für die Muskeln um sich zu erholen. Das Immunsystem wird durch das Herz-Kreislauf-Training zusätzlich gestärkt. Dabei erwärmt sich die Haut bis zu zehn Grad, die Temperatur im Körperinneren bis zu zwei Grad. Das entspricht der selben Temperatur wie bei Fieber und somit aktivieren sich die Abwehrzellen. Die Atem- und Herzfrequenz nehmen zu.

Bei 7 Saunen in unserem Wellnesshotel im Zillertal steht einem erlebnisreichen Sauna- und Entspannungsurlaub nichts mehr im Weg. Besonders in unserer neuen Panorama-Hüttensauna kann man wunderbar die umliegende Bergwelt genießen. Verschiedene Saunadüfte werden zu den Aufgüssen angeboten – von Bergkräutern über fruchtige Orange oder Durchatmen mit Minze.

Auch unsere neue Infrarotsauna von Physiotherm ist von ihrer Wirkungsweise nicht zu unterschätzen. Einmal gemütlich hingesetzt werden Kopf und Körper intensiv entspannt – auch ohne extreme Hitze, sondern im wohligen warmen Bereich (38-43 Grad). Die Energie der Tiefenwärme entspricht der der Sonne. Die Infrarotsauna soll nicht als heiß empfunden werden, sondern als angenehm warm. Das Schwitzen beginnt hier allerdings nicht sofort, sondern meist erst nach einigen Minuten. Dieses Schwitzen dient zur Entgiftung des Körpers. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Infrarotsauna das Immunsystem stärken, die Durchblutung erhöhen und den Stoffwechsel verbessern. Die Wärme löst Verspannungen und lindert Schmerzen. Eine halbe Stunde reicht aus um den gewünschten Effekt zu erreichen.
Ein Abkühlen im Anschluss ist nicht erforderlich.

 

SAUNATIPPS:

  • Vor der Sauna duschen und abtrocknen, trockene Haut schwitzt schneller als feuchte
  • Der erste Saunagang sollte zwischen 8 und 10 Minuten sein, allerdings geht das eigene Befinden immer vor einer gesetzten Zeit. Ein kurzer intensiver Saunagang ist besser als ein langer Leichter. Vor dem Verlassen der Sauna für 1-2 Minuten auf einer tieferen Stufe den Kreislauf wieder stabilisieren.
  • Nach der Sauna angemessen abkühlen. Kneipen, kalt Duschen, unser Kältefass oder unser Badesee stehen bereit
  • Ruhephase einlegen, mindestens solange wie der Saunagang selbst

Es steht also einem genüsslichen Saunagang in einer unserer 7 Saunen nichts mehr im Wege.

 

Und nun wünschen wir viel Spass beim Aufheizen und Abkühlen in unserem Wellnesshotel in Tirol!