Winterspaß ohne Bretter

Unsere Top Ski-Alternativen für die Wintersaison 20/2021

Sie sind leidenschaftlicher Skifahrer und zählen das ganze Jahr über die Tage bis es endlich wieder so weit ist die Bretter anzuschnallen? In diesem Winter ist leider alles etwas anders – jedoch haben wir ein paar Skialternativen, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten:

1) SCHNEESCHUHWANDERN

Dort wo die tiefverschneite Zillertaler Winterlandschaft am stillsten vor uns liegt, dort ist es mit Schneeschuhen am schönsten. Weil wir da ganz alleine sind mit der alpinen Welt — und nicht wegen der Anstrengung, sondern wegen des Anblicks das Atmen vergessen. Ob querfeldein, durch Wald oder sogar oberhalb der Waldgrenze: auf den breiten Sohlen mit spitzen Zähnchen stapft es sich mühelos durch den Schnee. Wir finden es in den hintersten Ecken Hochfügens besonders schön. Genauso wie auf dem Kupfnerberg. Da kann es einem nämlich passieren, dass man ein Reh als Weggefährten hat. Vorkenntnisse braucht es für diese Genusswanderungen keine. Nur den Wunsch Winterstille ins Herz zu lassen.

2) SKITOUREN GEHEN

Der besondere Reiz des Skitourengehens liegt in der Kombination aus sportlicher Herausforderung und Naturnähe. Wenn Alpinskifahrer mehrmals die Piste runterdüsen und sich gemütlich wieder nach oben transportieren lassen, sorgt die Anstrengung des Aufstiegs beim Skitourengehen dafür, dass diese eine Abfahrt bis ins Detail genossen wird. Überzeugte Tourengeher genießen den Kraftaufwand des Aufstiegs in unerschlossenes Gebiet und erleben das Skifahren in Tirol abseits der Piste als Besonderheit — vom Ganzkörpertraining ganz zu schweigen.

3) WINTERWANDERN

Eine Winterwanderung durch die Zillertaler Bergwelt bietet ein ideales Programm für die Kombination aus Sport und Naturgenuss. Sie trainieren Ihre Kondition und bringen den Körper auf Touren. Winterwandern ist ohne Zweifel ein Bergabenteuer in freier Natur. Übrigens: bestens präparierte und markierte Winterwanderwege weisen den Weg durch die unberührte Landschaft – unser Rezeptionsteam gibt Ihnen gerne ein paar Tipps. Warum also nicht auf diese Art Plätze entdecken, die einem ansonsten verborgen bleiben?

4) LANGLAUFEN

Langlauf ist der beste Mix aus sportlicher Ganzkörperbewegung, Outdoor-Wellness und Naturerfahrung mit allen Sinnen. Das Beste an dieser uralten Wintersportart: Man stellt sich einfach auf die zwei schmalen Latten und läuft los!

Unsere Top-Empfehlungen für unbegrenztes Langlaufvergnügen:

5) EISLAUFEN

Ob auf der künstlichen Eisbahn oder dem zugefrorenen See: Schlittschuhlaufen macht glücklich! Ähnlich wie beim Inlineskaten trainiert man beim sportlichen Eislaufen die Muskulatur im ganzen Körper, das Gleichgewicht, die Koordinationsfähigkeit sowie die Ausdauer. Und der Sport macht in jedem Alter Spaß! Ob alleine, mit der Familie, deiner Freundin oder deinem Freund: Schlittschuhe an die Füße und der Kopf wird Schritt für Schritt von negativen Gedanken freigeblasen.

6) RODELN

Abenteuer, Sport und Spaß das verspricht jede Rodelpartie im Zillertal. Insgesamt 45 km bestens präparierte Rodelbahnen stehen bereit. 28 km davon sind abends beleuchtet und bereiten ein unvergessliches Erlebnis, sodass einem aufregendem Nachtrodeln nichts im Weg steht! Ob bei Sonnenschein oder unter dem Sternenhimmel – was wäre ein Winterurlaub ohne Rodelgaudi…

Unsere 3  Top-Empfehlungen:

Rodelbahn Goglhof (idyllisch und romantisch mit uriger Einkehr – Streckenlänge 2,5 km)

Rodelbahn Spieljoch (bequem mit der Gondel erreichbar – 5,5 km pures Rodelvergnügen)

Rodelbahn Gerlosstein (die längste Rodelbahn im Zillertal – 7 km Rodelgaudi, bequem mit der Gondel erreichbar)

Rodelspaß im Zillertal

7) KUTSCHENFAHRT

Eine romantische Kutschenfahrt durch das verschneite Zillertal ist der Klassiker im Winterurlaub schlechthin. In einer warmen Decke eingekuschelt den Urlaubstag ausklingen lassen und den Geschichten des Kutschers lauschen – der hat einiges zu erzählen!

Skigymnastik für Zuhause – gut trainiert in den Skiurlaub starten!

In großen Schritten geht’s in Richtung Wintersaison!

Die Berge sind bereits angezuckert und die Skigebiete im Zillertal stehen schon in den Startlöchern.

Damit nach einem ausgiebigen Skitag mit langen Abfahrten die Oberschenkel nicht gleich zu brennen beginnen und der Spaß nicht verloren geht, ist es wichtig körperlich fit zu sein.
Mit den nachstehenden, einfachen Übungen von unserer Aktivtrainerin Barbara, die bequem im Wohnzimmer durchgeführt werden können, sind Sie bestens auf die ersten Schwünge im Schnee vorbereitet und starten topfit in Ihren Skiurlaub im HELD:

Aufwärmen (5-10 Minuten)

Laufen Sie locker auf der Stelle, lassen Sie Ihre Arme dabei mitschwingen. Wechseln Sie dann in den Stand und springen Sie mit gebeugten Knien beidbeinig abwechselnd auf die rechte und dann auf die linke Seite.

Übung 1 (Oberschenkelmuskulatur)
Gehen Sie in die Abfahrtshocke. Ihre Knie sind tief gebeugt, Ihr Rücken ist gerade, der Oberkörper nach vorne gestreckt. Pressen Sie die Handflächen Ihrer gebeugten Arme fest zusammen. Halten Sie diese Position ca. 30 Sekunden. Danach eine Minute Pause. Wiederholen Sie diese Übung 3mal.

Übung 2 (Knie und Sprunggelenk)
Rückenlage, die Beine sind angewinkelt, beide Füße auf einen Gegenstand (zum Beispiel eine eingerollte Decke oder eine Matte) stellen. Die Arme liegen am Körper, die Handrücken zeigen dabei nach oben. Nun das Becken anheben, bis Oberkörper und Oberschenkel eine Linie bilden. Dann langsam wieder senken. Wiederholen Sie diese Übung 10-15mal (3 Durchgänge)

Übung 3 (Hüfte und Gesäßmuskulatur)
Machen Sie einen Ausfallschritt nach vorne. Der Rücken bleibt dabei gerade, das vordere Knie ist abgewinkelt, Sie stehen mit dem hinteren Bein nur auf dem Zehenspitzen. Senken Sie das hintere Bein bis knapp über den Boden und strecken Sie es dann wieder. Der Oberkörper bleibt gerade. 10 Wiederholungen pro Seite, 2-3mal. Danach eine Minute Pause.

Übung 4 (Rückenmuskulatur)
Flach auf den Bauch legen und die Arme dabei nach vorne strecken, die Handflächen zeigen dabei zueinander. Kopf leicht anheben nun den rechten Arm und das linke Bein gleichzeitig wenige Zentimeter vom Boden heben (die Arme und Beine sind dabei gestreckt). Diese Position eine Sekunde halten, dann die andere Seite. 5-10 Wiederholungen pro Seite (2-3 Durchgänge)

Übung 5 (Waden)
Stellen Sie sich gerade hin, Beine hüftbreit. Halten Sie sich bei dieser Übung am besten an einer Stuhllehne fest. Heben und senken Sie die Fersen 15 Mal. Dabei bleibt Ihr Körper in Spannung und gerade. Wiederholen Sie diese Übung 3mal.

Übung 6 (Gleichgewicht)
Stellen Sie sich mit beiden Beinen fest auf den Boden. Heben Sie das linke, gestreckte Bein leicht an und malen Sie damit einen Achter. Die Übung dauert 20 Sekunden, dann wechseln Sie die Seite. 5 Wiederholungen pro Seite.

Zusätzliche Tipps

  • nach der Skigymnastik dehnen nicht vergessen
  • als Ergänzung ein- bis zweimal pro Woche Ausdauersport wie zum Beispiel Joggen für die Kondition

Wer sich nun fleißig dem Vorbereitungstraining gewidmet hat, der ist bestens gerüstet für die Piste! Nun heißt es die Trainingsfortschritte in die Praxis umzusetzen und sich anschließend in unserem Wellnessbereich mit einer wohltuenden Massage oder einer Beautyanwendung zu belohnen…

Bis bald im Zillertal,

Familie Held mit Team

der Schweizer Meister zu Gast im HELD

Vom 26. Juni bis 05. Juli 2019 durften wir zum 3. mal in Folge den Schweizer Meister BSC Young Boys bei uns begrüßen! Es herrschten hochsommerliche Temperaturen während des Trainingslagers im Zillertal. Erholung und Regeneration erwartete die Jungs nach dem Training im Wellnessbereich und ein Sprung in unseren Bio-Schwimmteich sorgte für die nötige Abkühlung.

Wir möchten uns beim BSC Young Boys für die letzten 3 Jahre bedanken und wünschen weiterhin viel Erfolg, natürlich drücken wir auch in Zukunft kräftig die Daumen!

das Team vom Sport- und Wellnesshotel HELD mit der Fußballmannschaft BSC Young Boys

mit dem Fahrrad geht´s zum Fußballtraining